Bericht JHV

29.03.2015

„Hast Du Deinen Verein heute schon gelobt?“

Jahreshauptversammlung (JHV) 27. 03. 2015


Wie im Vorjahr haben wir unsere JHV etwas feierlicher gestaltet als früher, da wir ja kein traditionelles Stiftungsfest hatten. So gab es wieder ab 19:15 Uhr einen Festlichen Teil mit zwei künstlerischen/sportlichen Darbietungen. Dabei zeigte sich mal wieder, dass wir „Friesen“ es immer wieder schaffen, Tradition mit Moderne zu verbinden.

Den ersten Auftritt zeigte nämlich unsere erst einige Monate junge Hip-Hop-Gruppe unter der Leitung von Chris Wolochow. Und im zweiten zeigten unsere Rhönradturnerinnen unter der Leitung von Paula Forster nicht nur ihren vertrauten, anmutigen Sport, sondern sie überraschten uns damit, dass sie auch Monowheel turnen können. Danach nutzten wir den feierlichen Rahmen, um unsere Sportler, Jubilare und sonstigen Leistungsträger zu ehren.

 

Insgesamt ehrten wir fünf Sportler für ihre Erfolge:

Daniel Uhlig, Kunstturnen. Er wurde NRW-Meister in der AK 17/18, belegte bei den Deutschen Jugend-Meisterschaften den 2. Platz Boden, 2. Platz Sprung, 4. Platz Ringe und bei der Internationalen Juniors Trophy den 1. Platz Boden. Des Weiteren war er Turner des Jahres 2014 im Westfälischen Turnerbund.

Auf Grund dieser herausragenden Leistungen bekam Daniel nicht nur das übliche „Flachgeschenk“, sondern er wurde auch mit unserer Verdienstmedaille mit Urkunde geehrt. Leider konnte Daniel nicht anwesend sein, denn der 27.03.2015 war sein letzter Schultag vor dem Abitur. Da musste er natürlich mit seinen Freunden feiern. Die Versammlung hatte dafür vollstes Verständnis.

Melanie Kiefer, W13, Rhönrad, hatte sich leider ebenfalls entschuldigen lassen. Sie wurde genauso wie die anwesenden Sportkegler Nicole Renner, W U14, Sara Thies, W U18, und Niklas Wörster, Kegeln M U14, nicht nur für vordere Plätze bei regionalen Meisterschaften, sondern auch für gute Platzierungen auf Deutschen Jugendmeisterschaften geehrt. Genaueres konnte man schon im letzten Friesenspiegel nachlesen.

Die Jubilare von 2015 (insgesamt 15 an der Zahl) waren ebenfalls schon im letzten Friesenspiegel erwähnt worden. Ich verzichte daher auf eine erneute Nennung.
Dann wurde noch unsere rastlose Charlotte Feldmann, anlässlich ihres Ausscheidens aus dem Vorstand besonders liebevoll verabschiedet. Die Laudatio übernahm Klaus Peter Mühlnikel, mit dem sie viele Jahre sehr effektiv und eng zusammengearbeitet hatte.
Auch bei Wilfried Rubertus und bei Niklas Berger bedankten wir uns für ihre Tätigkeit im Vorstand.
Schließlich verabschiedeten wir Ursula Kühn als Übungsleiterin (mit 85!) und bedankten uns gleichzeitig bei ihr, bei Irmgard Winterhager und bei Gisela Stolz für ihre langjährige Tätigkeit im Ehrenrat.
Dann kam das „Highlight“ unseres Ehrungsreigens:
Gerhard Bäumner und Gisela Höfer, die leider aus Gesundheitsgründen nicht kommen konnte, wurden auf Grund ihrer außerordentlichen Verdienste für unsere Turngemeinde zu Ehrenmitgliedern ernannt. Bei Gisela haben tags drauf Charlotte und ich die Ehrung bei ihr zu Hause nachgeholt.

Die Überraschung ist uns gelungen.
Beide waren völlig überrascht und haben sich sehr gefreut.
Die Laudes für Charlotte, Wilfried, Niklas, Gisela und Gerhard finden sich auch in diesem Exemplar des Friesenspiegels.
Nach einer kurzen Essenspause (ca. 40 min.) ging es weiter mit dem Parlamentarischen Teil.
In meinem Rechenschaftsbericht blickte ich auf das vergangene, sehr arbeitsreiche aber auch sehr erfolgreiche Jubiläumsjahr 2014 zurück: (Zitat)

„Bei und vor allem auch nach diesen allesamt sehr gut gelungenen Veranstaltungen habe ich jeweils eine Menge Lob gehört. Dies möchte ich auch heute noch einmal – verbunden mit einer großen Portion Dank – an die vielen Helferinnen und Helfer weiter- oder zurückgeben, die dies alles erst möglich gemacht haben.

Lob und Dank sind nicht der einzige Grund dafür, dass wir Ehrenamtliche das tun, was wir tun, aber sie sind wichtige Gründe dafür, dass wir es gerne tun.
Deshalb fragt euch selbst mal regelmäßig: Hast Du Deinen Verein heute schon gelobt?“

Außerdem wiederholte ich meine Ankündigung von 2005 und 2011, dass ich bis 2017 zur Verfügung stehe, also, letztmalig kandidieren würde. Die Suche nach einem Nachfolger wird also dringend.
Es folgten die Rechenschaftsbe richte von Arno Hawlitzky über den sportlichen Bereich und von Wilfried Rubertus über den kaufmännischen Bereich sowie der Kassenbericht von Evi Engert-Berger. Wer dazu Genaueres wissen möchte, hätte zur JHV hingehen sollen.

Klaus Ruschin berichtete von der Kassenprüfung und schlug die Entlastung des Vorstands vor. Dem folgte die Versammlung einstimmig.
Auch alle Wahlen und Abstimmungen im weiteren Verlauf erfolgten einstimmig!
Zuerst wurde Günter Otto als Sitzungsleiter bestimmt, denn als nächstes war die Wahl des Vorstandsvorsitzenden an der Reihe. Der Autor und Amtsinhaber wurde wiedergewählt.

Es fand sich leider kein Kandidat für die wichtige Position des Kaufmännischen Vorsitzenden, sodass diese vakant bleiben muss.
Breitensportwartin Helga Müller, Beitragswartin Gisela Höfer, sowie die Beisitzer Jutta und Klaus Peter Mühlnikel wurden in ihren Ämtern für jeweils zwei Jahre bestätigt.
Brigitte Hüttemann wurde neu in den Vorstand als Beisitzer gewählt: Als neuen Kassenprüfer wählte die Versammlung Frank Schleifenbaum.
Den neuen Ehrenrat bilden Charlotte Feldmann, Sabine Kühn und Evi Engert-Berger. Als Delegierte für Bezirks- und Landesturntag wurde Sabine Kühn bestimmt.

Schließlich wurde Carolin Mühlnikel als Jugendwartin bestätigt.
Als einziger Antrag stand die Genehmigung des Haushaltsplans für 2015 auf dem Programm. Dieser wurde von Ralf Müller vorgestellt und erläutert. Nachdem alle Fragen geklärt waren, konnte auch dieser glatt verabschiedet werden.
Ralf blieb gleich am Mikrofon, um unter „Verschiedenes“ den Stand der Planungen weitreichender baulicher Maßnahmen zu erörtern.
Dann habe ich die Versammlung um 21:55 Uhr geschlossen (früher als geplant!).
Auf den Anwesenheitslisten fanden sich diesmal 70 Unterschriften.

Horst C. Uzar